Sicher durch die Weihnachtszeit

Die Weihnachtszeit steht wieder vor der Tür. Das bedeutet festlich geschmückte Innenstädte, gemütliche Abende im Kerzenschein und Plätzchen naschen. Sollten Sie noch keine Rauchmelder haben, ist jetzt der richtige Moment, sich mit diesen einzudecken.
Immer wieder kommt es in dieser Zeit zu schweren Wohnungsbränden durch falschen Umgang mit offenem Feuer. Damit Sie und Ihre Wohnung die Weihnachtszeit unbeschadet überstehen, haben wie hier einige Hinweise zusammengestellt.

Frisch ist sicherer

Verwenden Sie den Adventskranz vom letzten Jahr nicht noch mal. Ein frischer Kranz sieht nicht nur schöner aus, er ist auch nicht so ausgetrocknet wieder der alte und fängt dadurch nicht so schnell Feuer. Den Weihnachtsbaum sollten Sie so spät wie möglich in die Wohnung holen. Durch einen stabilen Ständer mit Wasservorrat hält der Baum etwas länger frisch und das Brandrisiko wird gesenkt.

Alleinsein ist doof

Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt. Besonders nicht, wenn Kinder oder Haustiere anwesend sind. Kerzen können umfallen oder Verbrennungen verursachen.
Machen Sie Kinder mit dem sicheren Umgang von Feuer vertraut und bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge sicher auf.

Standort mit Bedacht wählen

Stellen Sie Kerzen nie in der Nähe von brennbaren Gegenständen auf. Ein ausreichender Sicherheitsabstand zum Beispiel zur Gardine ist hier unerlässlich.
Wenn Ihr Weihnachtsbaum mit echten Kerzen geschmückt ist, achten Sie auf überhängende Zweige und auf einen sicheren Stand der Kerzen. Entzünden Sie die Kerzen von oben nach unten und löschen Sie sie in umgekehrter Reihenfolge. So bleiben Pullover und Schals dem Feuer fern. Von der Verwendung von Wunderkerzen sollte in jedem Fall abgesehen werden.
Stellen Sie den Weihnachtsbaum so auf, dass Sie im Falle eines Brandes die Wohnung schnell verlassen können. Versperren Sie sich nicht selbst den Fluchtweg, indem Sie den Baum neben die Tür stellen.

Das Kleingedruckte beachten

Spezielle Sicherheitskerzen brennen nur so weit herunter, dass der Docht erlischt, bevor er das Ende der Kerze erreicht. Auf einen Kerzenhalter und feuerfeste Unterlagen sollten Sie dennoch nicht verzichten.
Elektrische Lichterketten sollten nur bestimmungsgemäß eingesetzt werden und ein Prüfsiegel besitzen (VDE, VdS, GS, CE). So beugen Sie einem Brand durch technischen Defekt vor.

Und was, wenn doch?

Falls doch aller Sicherheitsvorkehrungen doch einmal etwas Feuer fangen sollte, halten Sie Löschmittel bereit. Ein Eimer mit Wasser oder eine Löschdecke sind hier gut geeignet.
Wenn das Feuer schon zu groß ist, schließen Sie die Türen, verlassen die Wohnung und warnen Sie die Nachbarn. Die Feuerwehr ist natürlich auch an Weihnachten unter der Notrufnummer 112 erreichbar.

Warum Sie Löschmittel griffbereit halten sollten, zeigt dieses Video. Bis ein großer Eimer Wasser voll ist, steht schon alles in Brand.